Anzeige
Heimo Spindler

Frequency-Rekord soll zum Jubiläum fallen Festival-Boss Harry Jenner rechnet 2018 mit den meisten Besuchern seit dem Umzug ans Traisenufer.

Ein besseres Geschenk könnte es für Frequency-Chef Harry Jenner beim zehnten Festival in St. Pölten nicht geben: Beim viertägigen Mega-Event von 16. bis 19. August erwartet Jenner, den Rekord des Jahres 2014 von 200.000 Gästen zu brechen.

Ein deutliches Zeichen für den Rekord liefert der Kartenvorverkauf: So früh waren die Festivalpässe noch nie ausverkauft. Seit etwas mehr als einer Woche gibt es keine Vier-Tages-Tickets mehr, nur mehr wenige Tageskarten sind verfügbar. „Das ist diesmal wirklich extrem. Wir könnten vom Andrang her locker zwei Festivals machen“, zeigt sich Jenner euphorisch. Den Grund für den Sturm auf die Tickets sieht er „im vielseitigen Line-up, im Ticket-Preis und in den Verbesserungen für ein möglichst komplettes Festival-Erlebnis. Wir müssen in den letzten Jahren wohl einiges richtig gemacht haben“.

„Das ist diesmal wirklich extrem. Wir könnten vom Andrang her locker zwei Festivals machen.“ Frequency-Boss Harry Jenner

Die Vorarbeiten laufen auf Hochtouren. Derzeit steht Jenner in Verhandlungen über eine Genehmigung der brandneuen „Afterburner“-Stage, für deren pyrotechnische Elemente es besondere Auflagen gibt. Auch die neuen Elemente und Video-Walls für die Space Stage und vor allem die völlig neu konzipierte Green Stage sind in Arbeit. Neu ist, dass die zwei Night-Park-Bühnen im VAZ zu einer zusammengefasst werden.

Für die Besucher gibt es im Norden und im Süden zusätzliche Parkflächen. Jenner empfiehlt aber, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Eine weitere Empfehlung hat er für den Zahlungsverkehr: Wer vor dem Festival-Besuch auf frequency.at Geld auf das Ticket aufbucht, bekommt es vor Ort auf das Wristband geladen. Am Gelände stehen erstmals 24 Cashless-Automaten bereit. „Mit diesem System sind wir bei den Festivals Vorreiter“, so Jenner.

GREEN CAMPER POWERED BY EVN

Müllberge waren gestern: GREEN CAMPER, gemeinsam sauber campen! Gemeinsam bedeutet auch, dass alle zusammen darauf schauen, dass der Aufenthalt für alle angenehm ist.

Wer zwar Rock’n’ Roll auf dem Gelände, aber ein bisschen Ruhe und Sauberkeit beim Campen zu schätzen weiß, kann sich in diesem Jahr wieder beim FM4 Frequency Festival im Green Camping powered by EVN einquartieren. Dies ist ein abgesperrter Bereich, der Besuchern mit umweltbewusster Gesinnung die Möglichkeit geben soll, sauber und ruhig übernachten zu können.

Der Green Camper-Bereich reguliert sich in erster Linie selber. Jeder Besucher, der auf die oben genannten Kriterien Wert legt, kann sich für einen Zeltplatz in diesem Bereich anmelden und erhält bei Festivaleinlass eine entsprechende Zugangsberechtigung. Bei groben Verstößen gegen die hier herrschende Philosophie wird der Besucher seiner Zugangsberechtigung entledigt und auf den normalen Campingplatz verwiesen. Einige Eindrücke vom Green Camping  2017 findet ihr hier!

 

Eva, Sabrina und Raphaela bloggten als EVN Energie & Festival Reporter am Frequency 2017. Was sie dabei erlebt haben, seht ihr hier im Video!

Interesse an Energieberatung?

Interesse an Photovoltaik?

Interesse an Heizungstausch?